Buchempfehlungen – Alberto Villoldo


Als Einstieg in das Thema Schamanismus lassen sich die Werke Alberto Villoldos empfehlen:

„Das geheime Wissen der Schamanen“ war das allererste Buch, das ich damals zum Start meiner schamanischen Ausbildung zu dem Thema gelesen habe. Natürlich habe ich davor auch schon Literatur zu Spiritualität, Schamanismus, Esoterik usw. gelesen. Doch Villoldos Weg (Zumindest in seinem Beginn) stellt ja doch die recht konkrete Strömung des Anden-Schamanismus‘ dar:

„Seelenrückholung“ schließt sich diesen Grundlagen nahtlos an und bereitet auf eine der mächtigsten Heilsitzungen vor. Wie diese dann individuell gestaltet wird, ist dabei zweitrangig. Als Grundlage zum Verständnis des Prinzips der Seelenanteile eignet sich kaum ein Werk mehr:

 

Mein absolutes Lieblingswerk ist jedoch sein Tagebuch, aus dem auch „Das geheime Wissen der Schamanen“ hervorging: „Die Macht der vier Winde“. In ihm erzählt Villoldo von seiner ersten, initiativen Reise durch das Anden-Medizinrad:

 

Auch ein unheimlich interessantes frühes Werk ist „Die vier Einsichten – Weisheit, Macht und Gnade der Erdenwächter“, in dem Villoldo den Weg zum Erdenwächter auf seinem Weg durch das Medizinrad noch einmal genauer beleuchtet. Die Vier Einsichten sind dabei Wahrnehmungszustände, die sich auf die Archetypen des Medizinrades beziehen. Eine genauere Betrachtung dieses Werkes habe ich seinerzeit im Morphoblog veröffentlicht:

 

Als Kontrast zum ’normalen‘ Schamanischen Weg, schrieb Villoldo dann auch etwas übers Träumen: „Mutiges Träumen – Wie Schamanen Realität erträumen“. Spätestens seit Carlo Zumstein („Der schamanische Weg des Träumens“) und Carlos Castaneda („Die Kunst des Träumens“) ist dieses Thema ja fest mit der Spiritualität verankert. Das Träumen und das Reisen – Gibt es einen Unterschied? Hier gibt es unheimlich viele interessante Werke, die ich noch vorstellen möchte – Villoldo stellt ein weiteres Mal eine sehr gute Grundlage dar, um zu verstehen, was das ‚Schamanische Träumen“ vom ‚Normalen Träumen‘ unterscheidet:

 

Im Laufe der Zeit ging Villoldo einen Weg, der sich – zeitgemäß – immer mehr um die ‚Wissenschaft‘ bemühte. Wir befinden uns in einer Zeit, die sich nicht mehr zwischen Wissenschaft und Spiritualität entscheiden muss, wenn man versteht, dass beides auf gleicher Basis entsteht. „Das erleuchtete Gehirn: Mit Schamanismus und Neurowissenschaft das Geheimnis gesunder Zellen entdecken“. Kaum ein Titel könnte beim Esoteriker der alten Schule mehr Kopfschütteln verursachen und ich hörte oft abwertende Kommentare in Bezug auf „das zusammenwürfeln verschiedener, unvereinbarer Strömungen“:

 

* Alle Links zu Büchern und anderen Produkten sind Partner-Links zu meiner eigenen Preisvergleichsseite. Bei Kauf über die dortigen Links, egal zu welchem Shop, erhalte ich eine Provision.

Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.