Wie geht es mit dem Shop weiter? | Intitaita 2018


Dem Agua-Fan wird es bereits vor einiger Zeit schon aufgefallen sein: der Agua-Bestand bei Intitaita schrumpfte immer weiter und ist seit einiger Zeit vollkommen auf Null. Warum das so ist und was sich (auch aufgrund dieses Sachverhalts) für 2018 ändern wird, möchte ich im Folgenden etwas genauer ausführen.

Intitaita – Der Ursprung und Entwicklung

Der Onlineshop entstand aus der ursprünglichen Idee heraus, allen schamanisch Arbeitenden bestimmte Kernelemente dieser Arbeit (wie etwa Agua de Florida Peru und Palo Santo) verfügbar zu machen. Der Shop war nie als besondere Verdienstmöglichkeit konzipiert (weswegen ich nie groß Werbung machen wollte) und dementsprechend fallen am Ende auch die Gewinne aus: da ich immer nur kleine Stückzahlen vorrätig habe, ich mich aber trotzdem mit Dingen wie Versand, Zoll, Widerruf, Beschädigungen usw. auseinandersetzen muss, sagen wir es einfach mal wie es ist: ich verdiene praktisch nichts mit dem Projekt, im Gegenteil sogar, und da ist all die Zeit, die in das Projekt fließt, noch gar nicht eingerechnet.

Dementsprechend lief der Shop die letzten Jahre immer so nebenher und oft genug zweifelte ich daran, ob ich das ganze Projekt nicht lieber einfach abbrechen sollte.

Langer Rede, kurzer Sinn: soweit ist es auf jeden Fall noch nicht, doch einige Umstrukturierungen müssen gemacht werden.

Agua de Florida Peru – der Dauerbrenner

Agua ist zweifelsohne das begehrteste Produkt des Shops, das Herzstück sozusagen, und ich kann das voll und ganz verstehen, verwende ich es doch selbst beinahe täglich. Trotzdem handelt es sich um eines der schwersten zu organisierenden Produkte. Neben einigen Änderungen beim Hersteller und bei von mir genutzten Quellen, bringt der Handel mit Agua jedoch seit jeher einige Schwierigkeiten mit sich:

Die 270ml-Original-Flaschen sind praktisch nur aus Peru direkt oder aus den USA bestellbar. Dies bringt folgende Schwierigkeiten mit sich:

  • Die Flaschen sind nicht gut verarbeitet. Ein weiter Transport wirkt regelmäßig zerstörerisch auf die Flaschen, besonders Luftpost lässt viele der Flaschen aufgrund von Druckunterschieden auslaufen. Bei einer Gewinnmarge von ein paar Euro pro Flasche ist allein dadurch der Gewinn schon aufgefressen.
  • Versand- und Zollgebühren erhöhen den Preis noch einmal deutlich. Ganz abgesehen davon, dass es beinahe immer Probleme mit dem Zoll gibt und das einen erhöhten Aufwand bedeutet.

Eine meiner bisherigen Lieblingsquellen der letzten Monate war Maya Ethnobotanicals, die das Agua aus genau den gleichen Gründen nach dem Erhalt in Sprayerflaschen umfüllten und neu labelten. Die Flaschen waren toll, enthielten das Agua 1:1 und waren auch hier sehr beliebt. Der Nachteil: Erhöhte Kosten durch eine Weiterverarbeitung, die ich niemals wirklich weitergeben konnte. Aber diese Lösung konnte nicht ewig halten:

Leider musste Maya Ethnobotanicals aus rechtlichen Gründen dieses Vorgehen stoppen. Es wird diese Sprayerflaschen also nicht wieder geben und bei Veröffentlichung dieses Beitrags werden auch die Produkte aus dem Intitaita-Shop genommen.

Maya Ethnobotanicals veröffentlichte daraufhin ihr eigenes Produkt: Agua Floresta, von dem sie erklärten, dass es sich 1:1 um Agua de Florida Peru handeln würde, es nur (aufgrund der rechtlichen Auflagen) anders gelabelt wurde. Ich bestellte eine große Menge, stellte dann jedoch fest, dass es sich offensichtlich nicht 1:1 um Agua de Florida Peru handelt. Maya Ethnobotanicals besteht weiterhin darauf, doch jeder durchgeführte Blindtest ergab bisher leider, dass dem nicht so ist. Natürlich ist nicht auszuschließen, dass womöglich die Originalrezeptur geändert wurde – das konnte ich aber noch nicht feststellen.

Der Bestand von Agua Floresta, den ich damals erstanden habe, wird im Zuge des unten genauer beschriebenen Neustarts des Shops als Restposten angeboten, da man trotzdem damit arbeiten kann, es eben nur kein echtes Agua de Florida Peru ist.

Agua wird es also in Zukunft leider nur noch in noch kleineren Stückzahlen und lediglich in der Original-Fassung geben (können).

Palo Santo – Heiliges Holz

Ich liebe Palo Santo immer noch so sehr und es frisch geschnitten anzubieten war damals eine echt gute Idee von mir – doch leider viel zu aufwändig, weswegen es das nicht mehr geben wird. Zur Neueröffnung wird es vermutlich große Blöcke zum selber schneiden und auch bereits vorgeschnittene Stücke geben.

Andere Produkte

Schon immer habe ich auch Extraktionskristalle, Mesatücher und Rasseln nebenher verkauft – nur waren sie nie im Shop eingepflegt. Die Gründe sind einfach:

Es handelt sich um sehr individuelle Produkte. Jeder Kristall, jedes Mesatuch und jede Rassel ist einzigartig und um sich richtig für ein Produkt entscheiden zu können, muss man sie vorher optimalerweise mal in Händen gehalten haben. Trotzdem gibt es hier bestimmt eine Art von Kompromiss, den ich aber noch finden muss.

Kleine Pause vor einer Neueröffnung

Da es hier nun einige Dinge zu überlegen und zu überdenken gibt und aktuell sowieso kein Agua vorrätig ist, möchte ich dem Shop (und mir) hiermit eine kleine Verschnaufpause gönnen. Bis zum 01.03.2018 wird es daher keine Produkte im Shop geben, die online bestellt werden können.
Bei dringenden Anfragen zu anderen Produkten oder Reservierungen bestimmter Produkte, schreibt mir einfach eine Mail.

Wünsche?

Oben habe ich ja schon etwas genauer beschrieben aus welchem Gedanken heraus der Shop eigentlich entstanden ist: ich möchte, dass die schamanisch Arbeitenden eine Anlaufstelle für ihre Arbeit haben. Aber irgendwie wollte ich nie “einfach nur ein Shop” sein.
Daher wüsste ich gern, ob es Vorschläge oder Wünsche für bestimmte Produkte gibt. Vielleicht gibt es in der Szene auch Menschen, die eigene Produkte oder Dienstleistungen anbieten, denen aber eine Plattform oder das technische Know-How dafür fehlt. Oder ihr wünscht euch die Integration eines neuen Konzeptes oder eine Vernetzung?

Ich würde mich sehr über Vorschläge für neue Produkte oder Ideen für Zusammenarbeiten freuen, so unpassend etwas auf den ersten Blick auch erscheinen mag, scheut euch bitte nicht davor mir zu schreiben.

Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere